Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft 7³ 2018/2019

Aktuelle Ergebnisse aus Magdeburg von der Festung Mark

Vom 30.05. bis 01.06.2019 fand in der Festung Mark,  in Magdeburg, im Rahmen des Schachgipfels (Offizielle Website des Schachgipfels) unter anderem das Finale der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft 7³ statt. Gespielt wurden 5 Runden in 7 Wertungsklassen A-G mit 350 Teilnehmern.

Mit den German Masters der Herren, den German Masters der Frauen, der Deutschen Einzelmeisterschaft, der Deutschen Frauen-Einzelmeisterschaft (letztere beide auch im Blitzschach) und der  Deutschen Pokal-Einzelmeisterschaft, fanden sich insgesamt über 500 Schachspieler ein.

Mit am Start waren Duc Huy Tran in der Wertungsgruppe F und Matthias Behrendt in der Wertungsgruppe D vom SC Agon Neumünster von 1990 e.V.. Gesetzt als 27. der Startrangliste erreichte Duc Huy den 17. Platz von 44 Teilnehmern. Dazu muss gesagt werden, dass ihm lediglich ein halber Punkt zum 7. Platz fehlte. Matthias Behrendt, gesetzt an Platz 43 der Teilnehmerliste,  erreichte einen 29. Platz von 50 Teilnehmern und 12 DWZ Punkte.

Erwähnenswert ist, dass beide Teilnehmer im nationalen Vergleich schachlich allen anderen Teilnehmern mindestens ebenbürtig gewesen sind. Es war bei beiden mit etwas mehr Turniererfahrung und Routine auch in den entscheidenden Phasen der Partien eine Platzierung unter den ersten 5 denkbar.

Vielleicht mit etwas mehr Selbstvertrauen in sein Können während der ersten Partie hätte Duc Huy die Partie nicht verloren, es war aber auch seine einzige Verlustpartie gegen den Platz 5 Gesetzten. Schön war, dass Duc Huy sich in das Turnier zurück kämpfte und in der letzten Runde ein Remis erreichte. Dazu muss ich sagen, dass meiner Meinung nach das Remis vielleicht zu schnell akzeptiert wurde. Nur ein halber Punkt fehlte für das Gruppenfoto. Schade, aber nächstes Jahr geht es dann mit mehr Erfahrung bei einer evtl. Qualifikation wieder weiter. Der DWZ Zugewinn für Duc Huy Tran: 42 Punkte !

Hier können bei Interesse die Gegner von Duc Huy und deren ELO/DWZ eingesehen werden.

Auch die Verlustpartie ist mit einer Momentaufnahme angefügt (Jouani Zakharia SK Zehlendorf e.V. – Tran  Duc Huy SC Agon Neumünster (16. …Sf6)

Dies ist nicht der Verlust der Partie. Aber hier muss Schwarz kämpfen!
Vielleicht ging die Partie verloren weil die Partie schon ein Stück weit aufgegeben wurde.

Ich, Matthias Behrendt, bin insgesamt mit meiner Leistung zufrieden, hadere aber etwas mit meiner zweiten und dritten Partie. Beide gingen unnötigerweise verloren. Ein Endspiel mit zwei Läufern gegen Läufer und Springer war Remis,  aber ich habe abgelehnt und dann noch sinnloserweise verloren. In der  zweiten Partie habe ich ein Opfer (mit entscheidendem Vorteil) nicht gespielt, obwohl ich es angedacht hatte und dann im Endspiel mit  Mehrbauer noch verloren. Aber ich habe mich ins Turnier zurück gekämpft und gegen die Tarraschverteidigung mit isoliertem Damen-Bauern gewonnen. Auch die Analysen und Gespräche nach den Runden waren sehr interessant und informativ.

Meine Gegner können hier bei Interesse eingesehen werden

Zum Galaabend gibt es nicht viel zu sagen, der war richtig gut. Bis auf das Büffet,  das irgendwie für einige Zeit einfach geschlossen blieb, da die Küche nicht rechtzeitig fertig wurde. Auch das Verhalten einiger Schachkollegen die einfach diejenigen stehen ließen, die sich der Reihe nach anstellten, ist zu erwähnen. Die Musikgruppe und die Stimmung waren aber gut. Die Abschluss-Eisbombe haben wir nicht mehr miterlebt, da wir gegen 22:30 Uhr die letzte Tram erreichen wollten. Das werden wir aber nächstes Jahr nachholen und bis um 24 Uhr bleiben.

Matthias B.